Eltern-ABC

Abhol- und Bringzeiten

Bei 35 Wochenstunden Betreuung
Montag bis Freitag 7:30 – 14:00 Uhr
zusätzlich Dienstag oder Mittwoch oder Donnerstag 14:00 – 16:30 Uhr

Bei 45 Wochenstunden Betreuung
Montag bis Donnerstag 7:30 – 17:00 Uhr
Freitag 7:30 – 14:30 Uhr

Das Mittagessen findet von 12:00 – 12:30 Uhr statt.

Bitte beim Bringen und Abholen unbedingt einer der Erzieherinnen Bescheid geben, dass Ihr Kind von Ihnen abgeholt wird.

Abholerlaubnis

Neben den Eltern dürfen nur die Personen Ihr Kind abholen, die als Fremdabholer auf der Verpflichtungserklärung im Betreuungsvertrag aufgelistet sind. Ältere Geschwisterkinder dürfen das Kind erst mit der Vollendung des 14. Lebensjahres abholen.

Wenn jemand anderes außer den Eltern das Kind abholen kommt, müssen die Erzieher im Vorhinein darüber informiert werden.

Abmelden

Wenn Ihr Kind einmal nicht in den Kindergarten kommen kann, informieren Sie bitte telefonisch unter 02244 – 915922 bis 9:00 Uhr den Kindergarten.

Allergien

Bitte teilen Sie uns bei der Aufnahme Ihres Kindes eventuell vorhandene Allergien schriftlich mit.

Wenn es Regeln/Vorgehensweisen mit dem Umgang der Allergie gibt, weisen Sie uns bitte in diese ein.

Außengelände

Für die Kinder ist der Aufenthalt auf dem Außengelände besonders wichtig, da sie hier ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben können und die Sinneswahrnehmung besonders angesprochen wird. Sorgen Sie bitte für entsprechende Kleidung, die das Spielen und Entdecken in der Natur ermöglicht. Siehe -> Kleidung

Bastelmaterial

Bei Bedarf wird Bastelmaterial wie z.B. Wolle, Tapetenreste, Zewarollen, Knöpfe, Verpackungen, Stoffe, Papiere, Kartons etc. gesammelt. Dies wird Ihnen an den Infotafeln im Foyer oder per Newsletter mitgeteilt.

Bildungsdokumentation

Für die Bildungsdokumentation Ihres Kindes wird zu Beginn der Kindergartenzeit ein Ordner angelegt.  Hier werden verschiedene Eindrücke, Entwicklungsschritte, Lernerfahrungen und Ereignisse fotografisch und schriftlich festgehalten. Auch besondere Kunstwerke oder einzelne Stufen in der Malentwicklung finden hier ihren Platz. Die Bildungsdokumentation nehmen die Kinder nach ihrer Kindergartenzeit als Erinnerung mit nach Hause.

Beschriftung

Bitte beschriften Sie alle Kleidungsstücke (Turnsachen, Matschklamotten, Gummistiefel,

Wechselsachen, Hausschuhe, Kindergartentasche) Ihrer Kinder mit Namen, damit diese eindeutig zuzuordnen sind.

Betreuungsvertrag

Zur Aufnahme Ihres Kindes in unserem Kindergarten gehört der Betreuungsvertrag in zweifacher Ausführung, der vom Träger der Einrichtung und den Eltern unterschrieben werden muss. In diesem sind die Grundbausteine, wie Betreuungsumfang, Kosten, Rahmenbedingungen etc. geregelt.

Bringen

Die Kinder können ab 7:30 Uhr gebracht werden. Um allen Kindern einen leichten Einstieg in die Freispielphase und in die bereits gebildeten Spielgruppen zu ermöglichen, sollten alle

Kinder bis zum Morgenkreis um 9:00 Uhr gebracht worden sein. Sollten Sie ihr Kind später bringen, bitten wir Sie abzuwarten, bis der morgendliche Stuhlkreis beendet ist, um den Ablauf nicht zu stören.

Bitte beim Bringen, wie beim Abholen, unbedingt einer Erzieherin Bescheid geben, dass Ihr Kind gebracht oder abgeholt wird.

Datenschutz

Sämtliche Kinder- und Familiendaten unterliegen dem Datenschutz und dürfen nur nach Absprache mit den Eltern an Dritte weitergegeben werden.

Eigentum der Familien

Wir haften nicht für mitgebrachtes Eigentum der Kinder, weder für Kleidung, Schmuck, Brillen, Spielzeug, Bücher, Geld, etc.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung Ihres Kindes findet individuell auf das Kind angepasst statt. Jeder Schritt muss mit der eingewöhnenden Bezugserzieherin abgestimmt werden. Nach Möglichkeit sollten die ersten Wochen der Eingewöhnungsphase nicht zeitgleich mit dem Beginn Ihrer Berufstätigkeit stattfinden. Regelmäßige Bring- und Abholzeiten erleichtern Ihrem Kind den Einstieg, da der strukturierte Tagesablauf Ihrem Kind Orientierung gibt.

Elternarbeit

Ein tragendes Element unserer Kindertagesstätte ist eine aktive Elternarbeit. Jede Familie in unserer Elterninitiative beteiligt sich mit 25 Elternstunden im Kindergartenjahr an der Elternarbeit. Für die regelmäßig anfallende Elternarbeit ist an der Pinnwand im Foyer eine Liste ausgehängt. Zusätzlich anfallende Arbeiten werden per Newsletter verschickt. Die geleisteten Elternstunden bitte innerhalb einer Woche in den Briefkasten im Flur einwerfen.

Elternstunden, die nicht geleistet werden, müssen mit dem jeweils gültigen Satz gezahlt werden.

Elterngespräche

Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig. Da es um das Wohl Ihres Kindes geht, legen wir Wert auf einen offenen und ehrlichen Austausch. Einmal im Jahr (rund um den Geburtstag des Kindes) findet ein Entwicklungsgespräch statt.

Sie möchten darüber hinaus erfahren, wie sich Ihr Kind entwickelt oder erbitten Hilfe bei Problemsituationen? Dann machen Sie einen Termin zu einem Gespräch mit der Erzieherin aus. Alle Gespräche werden vertraulich behandelt.

Essensgeld

Das Essensgeld beläuft sich zurzeit auf 75,00 EUR pro Monat. Darin inbegriffen sind alle Getränke sowie alle Mahlzeiten (Frühstück am Tag des gemeinsamen Frühstücks,  Mittagessen, Obst am Nachmittag).

Das Essensgeld wird pauschal gezahlt werden, auch wenn das Kind nicht oder nur selten mitisst.

Fotograf

Einmal im Jahr kommt ein Fotograf, der Portraitaufnahmen von den Kindern und auch Geschwisterkindern macht. Die Fotos können zeitnah über den Kindergarten bei dem Fotograf erworben werden.

Fotos

Wir fotografieren Eltern und Kinder in alltäglichen Situationen sowie bei Festen und Feiern. Diese Fotos werden zum Teil in der Einrichtung ausgehängt oder auch für die „Bildungsdokumentation“ verwendet. Das Einverständnis dazu wird im Betreuungsvertrag eingeholt.

Fragebogen

Vor dem Start der Kindergartenzeit erhalten die Eltern einen Fragebogen. Hier werden typische Verhaltensmuster und Gewohnheiten des Kindes abgefragt. Er erleichtert den Erzieherinnen, sich schnell auf Ihr Kind und seine Gewohnheiten einzustellen.

Frühstück

Grundsätzlich bringen die Kinder Ihr Frühstück selbst mit in den Kindergarten. Einmal in der Woche (Dienstag in der Löwengruppe, Mittwoch in der Dinogruppe) bietet der Kindergarten den Kindern ein gemeinsames Frühstück an. An diesem Tag braucht kein Frühstück mitgebracht zu werden.

Bitte achten Sie auf ein ausgewogenes und gesundes Frühstück!

Fundsachen

Im Foyer werden in einem Korb Fundsachen gesammelt. Wir bitten alle Eltern, regelmäßig dort hinein zu schauen.

Liegen gebliebene Sachen, die nicht zu ihrem Besitzer zurück finden, gehen in den Fundus der Kita über oder werden entsorgt.

Garderobe

Der Platz jedes Kindes ist mit seinem Namen und einem Bild (z.B. Papagei, Lokomotive, Ball etc.) versehen. Bitte achten Sie beim Bringen und Verlassen der Einrichtung, gemeinsam mit Ihrem Kind, auf Ordnung an seinem Platz.

Geburtstage

Wir feiern natürlich auch im Kindergarten den Geburtstag Ihres Kindes. Dies ist ein besonderer Tag für jedes einzelne Kind. Gerne darf nach Rücksprache mit den Erzieherinnen ein Kuchen o.Ä. mitgebracht werden.

Getränke

Bei uns im Kindergarten können sich die Kinder jederzeit am Mineralwasser bedienen. Zum Frühstück reichen wir zusätzlich Milch und in der kalten Jahreszeit Tee. Daher brauchen die Kinder keine Getränke von zu Hause mitzubringen.

Gruppen

Die Kinder werden bei Anmeldung in eine der beiden Gruppen eingeteilt und gehören dann entweder zu den „Dinos“ oder den „Löwen“. Es gibt feste, gruppeninterne Rituale (z.B. die Mahlzeiten), aber auch viel Austausch und Zeiten in denen die Kinder losgelöst und nach Belieben in beiden Gruppen spielen können.

Hausschuhe

Jedes Kind hat feste, bequeme, rutschfeste Hausschuhe oder ABS Socken in der Einrichtung. Bitte achten Sie beim Abholen darauf, dass die Hausschuhe in der beschrifteten Kiste an ihrem Platz stehen, damit sie am nächsten Morgen da sind.

Hygiene

Wir achten sehr darauf, dass die Kinder vor dem Essen, nach dem Gang zur Toilette und dem

Spiel im Freien, ihre Hände waschen. Jedes Kind hat im Waschraum sein eigenes Handtuch, das mit dem gleichen Symbol wie an der Garderobe gekennzeichnet ist.

Infektionsschutzgesetz

§34 des Infektionsschutzgesetzes legt fest, welche Pflichten und Verhaltensweisen bei Infektionskrankheiten einzuhalten sind und wie bei diesen vorzugehen ist. Ein Merkblatt dazu bekommen alle Eltern mit dem Betreuungsvertrag ausgehändigt. In diesem Zusammenhang sollten Sie wissen, dass Infektionskrankheiten in der Regel nichts mit mangelnder Sauberkeit oder Unvorsichtigkeit zu tun haben.

Deshalb bitten wir Sie stets um Offenheit und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Infotafeln / Newsletter

Informationen über Termine, Neuigkeiten und Elternarbeit bekommen Sie an den Infotafeln im Foyer und vor den Gruppenräumen.  Des Weiteren wird regelmäßig ein Newsletter per Email versendet.

Kindergartenjahr

Ein Kindergartenjahr beginnt im August und endet im Juli des Folgejahres.

Kleidung

Bitte ziehen Sie Ihrem Kind praktische und bequeme Kleidung an. Sie sollte von Ihrem Kind selbständig zu handhaben sein und den einen oder anderen Fleck nicht übel nehmen.

Für das Spielen im Freien ist wind- und wetterfeste Kleidung angemessen. Matschhose und Gummistiefel sind hierbei ein Muss und sollten in der Kita gelassen werden.

Für jedes Kind steht eine ausreichend große Kiste bereit, in der Wechselkleidung zu deponieren ist. Im Kindergartenalltag kann es immer wieder vorkommen, dass Ihr Kind umgezogen werden muss, daher sind die Erzieherinnen darauf angewiesen, dass stets passende und saisonale Kleidung bereit steht.

Kosten, allgemein

Die Kosten für den Kindergartenplatz setzen sich zusammen aus:

  • Essensgeld
  • Mitgliedsbeitrag
  • Beitrag an das Jugendamt

Der Mitgliedbeitrag beträgt 10,00 EUR pro Monat und wird monatlich von allen Mitgliedern eingezogen. Jede Familie, deren Kind bei uns betreut wird, ist Mitglied im Verein.

Einkommensabhängiger Beitrag an das Jugendamt

Dieser Beitrag richtet sich nach dem Familienjahreseinkommen und ist für Kinderbetreuung in der Tagespflege, einer Kita oder OGS in gleicher Höhe zu zahlen. Jede Familie muss nur für das teuerste Kind Beiträge zahlen. Das letzte Kindergartenjahr ist beitragsfrei.

Krankheit

Ein krankes Kind gehört nicht in den Kindergarten, sondern ist zu Hause am besten aufgehoben!

Sollte Ihr Kind erkrankt sein, bitten wir Sie uns zu informieren. Nach ansteckenden Krankheiten (siehe Infektionsschutzgesetz) kann das Kind nur mit einem Attest des Arztes in die Kindertagesstätte zurückkehren. Geben Sie Ihrem Kind bitte ausreichend Zeit zur Genesung. Nur so ist sichergestellt, dass nicht weitere Kinder und/oder das Personal angesteckt werden.

Das erkrankte Kind sollte mindestens 24 Stunden symptom– und fieberfrei sein, bevor es in die Kita zurückkehrt. Bei Magen-Darm Erkrankungen sollte ihr Kind mindestens 48 Stunden symptomfrei sein.

Kritik

Sprechen Sie uns an, wenn Sie mal nicht zufrieden sind. Wir freuen uns über Ihre konstruktiven Verbesserungsvorschläge. Hier sind neben dem Team natürlich auch Vorstand und Elternrat Ihr Ansprechpartner.

Mahlzeiten

Der Kindergarten hat eine eigene Küche und eine festangestellte Köchin. Es wird täglich frisch und möglichst mit saisonal und regional verfügbaren Lebensmitteln gekocht.

Um 12:00 Uhr essen die Kinder in Ihren Gruppenräumen. Am Nachmittag bieten wir den Kindern Obst zur Stärkung an.

In Urlaubs- oder Krankheitszeiten wird die Zubereitung des Mittagessens durch ein Cateringunternehmen übernommen.

Medikamente

Wir dürfen grundsätzlich keine Medikamente verabreichen. Nur bei chronisch-kranken Kindern können wir im Einzelfall, durch eine entsprechende schriftliche Regelung, durch den behandelnden Arzt, eine Ausnahme machen.

Mitglieder

Jede Familie, deren Kind bei uns betreut wird, muss Mitglied im Verein sein.

Notfall

Ein Notfall ist ein Unfall im Kindergarten, z.B. ein Sturz oder plötzliches Auftreten einer Krankheit. Damit wir die Eltern bei einem Notfall erreichen können, benötigen wir eine Telefonnummer unter der wir mindestens einen Elternteil zuverlässig erreichen können, oder eine andere zum Abholen berechtigte Person.

Projektarbeit

Projekte in unserem Kindergarten ziehen sich über einen längeren Zeitraum hin und sind aufeinander aufbauende Angebote zu einem bestimmten Thema. Die Themenwahl entspricht dabei der Erfahrungswelt und den Interessen der Kinder (z.B. Zirkus, Farben, Zeit, Jahreszeiten etc.). Hierzu formulieren wir Oberthemen, welche wir in den unterschiedlichsten Bereichen durch gezielte Angebote umsetzen. Zu diesen zählen unter anderem Musik, Rhythmik, Gestalten, Geschichten, Experimente u.v.m.

Diese Aktivitäten sind alters- und entwicklungsgemäß, so dass die Kinder eine ganzheitliche Förderung erfahren.

Quantität & Qualität

Nicht die Quantität, also die Vielzahl der Angebote, zeichnen einen guten Kindergarten aus, sondern insbesondere deren Qualität. Wir lassen den Kindern genügend Freiraum, um „einfach Kind sein und spielen zu dürfen“.

Regeln & Rituale

Durch Regeln und Rituale lernen die Kinder, verantwortungsbewusst zu leben und zu handeln. Sie geben dem Kind Orientierung im Alltag. Deshalb legen wir großen Wert darauf, dass man sich an die Regeln, die wir erarbeitet haben, hält und sie beachtet. Die immer wiederkehrenden Rituale im Kindergarten geben den Kindern Halt und Vertrauen.

Schlafen

Nach vielfältigen Eindrücken und aktiver Bewegung benötigen die Kinder auch Zeiten der Entspannung, in denen sie zur Ruhe kommen und neue Kraft schöpfen können. Wir bieten für Kinder, die mittags schlafen möchten, Betten in einem separaten Schlafraum an.

Schließungszeiten

Schließungstage und Ferientermine ergeben sich durch Organisationstage, Betriebsausflüge, Fortbildungen etc. Diese Termine werden mit dem Team und Träger abgestimmt und frühzeitig bekannt gegeben, so dass Sie die Gelegenheit haben, eine Betreuung für Ihr Kind zu organisieren. Allgemein gültig sind folgende Regelungen:

  • 2 Wochen innerhalb der NRW Sommerferien (genaue Daten werden bekanntgegeben)
  • 3. Oktober + 1. November + 1. Mai (entsteht aus diesen Feiertagen ein Brückentag, so ist der Kindergarten an den Brückentagen geöffnet)
  • zwischen Weihnachten und Neujahr ist der Kindergarten geschlossen (genaue Daten werden bekanntgegeben)
  • Karneval:

Donnerstag: Kindergarten schließt um 13:00 Uhr

Freitag: Kindergarten ist geschlossen

Rosenmontag: der Kindergarten ist geschlossen

Dienstag: der Kindergarten ist wieder geöffnet

  • Tag nach Christi Himmelfahrt: der Kindergarten ist geschlossen
  • Tag nach Fronleichnam: der Kindergarten ist geschlossen

Schmuck

Aufgrund der hohen Verletzungsgefahr (z.B. das Strangulieren mit Ketten, Kratzen mit Ringen usw.) bitten wir darum, dass Schmuck zu Hause bleibt!

Schnuppertage

Vor der Eingewöhnungphase bei Neu-Eintritt in den Kindergarten bieten wir im Sommer „Schnuppernachmittage“ an. In der Zeit können die Kinder in Begleitung der Eltern den Kindergarten zum ersten Mal kennenlernen und für eine kurze Zeit (ca. 2 Stunden) frei spielen.

Die Schnuppertage erleichtern die Eingewöhnungsphase des Kindes, da der Kindergarten schon vorher als „Spielmöglichkeit“ entdeckt wurde.

Schweigepflicht

Das Kindergartenteam sowie der Vorstand und der Elternrat unterliegen der Schweigepflicht in Bezug auf die Kindergartenkinder, Situationen im Kindergarten und Elternhaus.

Sonnenschutz

Bei sonnigem Wetter müssen alle Kinder eine Kopfbedeckung haben und morgens, wenn sie in den Kindergarten kommen, eingecremt sein. Wir cremen die Kinder am Nachmittag bei Bedarf nochmals ein. (Wer empfindlich oder allergisch auf handelsübliche Sonnencreme reagiert, gibt bitte eine eigene Sonnencreme im Kindergarten ab.)

Spielsachen

Im Laufe des Kindergarten-Alltags kann es mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu kommen, dass mitgebrachte Spielsachen verloren gehen oder (unbeabsichtigt) beschädigt werden, weswegen das Mitbringen von eigenen Spielsachen von zu Hause nicht erwünscht ist.

Süßigkeiten

Gesunde Ernährung hat einen großen Stellenwert in unserem Kindergartenalltag. Aus diesem Grund dürfen die Kinder keine Süßigkeiten mit in den Kindergarten bringen. Eine Ausnahme ist die Geburtstagsfeier oder andere besondere Anlässe, wie beispielsweise Sankt Martin oder das Lichterfest.

Telefonnummern

Bitte hinterlassen Sie uns neben Ihrer normalen Telefonnummer auch eine oder mehrere Telefonnummern (z.B. Mobil) für den Notfall. Wichtig ist, dass wir von Ihnen immer eine aktuelle Telefonnummer haben, unter der Sie zuverlässig zu erreichen sind. Bitte achten Sie darauf, uns jede Veränderung sofort mitzuteilen – in Ihrem Interesse und dem Ihres Kindes.

Turnen

Zum Turnen braucht Ihr Kind bequeme Kleidung, sowie Turnschläppchen oder Anti-Rutschsocken mit durchgehender Gummisohle. Sollte ihr Kind weder Schuhe noch Anti-Rutschsocken gewohnt sein, wird barfuss geturnt. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine festen Sportschuhe mit. Die Turnsachen sollten im Kindergarten in einem Turnbeutel hängen bleiben.

Unfallversicherung

Die Kinder sind auf dem Hin- und Rückweg, sowie während des gesamten Aufenthaltes im Kindergarten über die Unfallkasse NRW unfallversichert.

U-Untersuchungen

Wir bitten alle Eltern, sich mit uns nach stattgefundenen U-Untersuchungen auszutauschen.

Vorstand

Der Vorstand des Kindergartens besteht aus derzeit 6 Mitgliedern (1. Vorsitz, 2. Vorsitz, Kasse, Schriftführer, sowie 2 Beisitzern). Der Vorstand wird von allen Mitgliedern in der Mitgliederversammlung gewählt und übernimmt alle Trägeraufgaben der Kindertagesstätte. Er ist verantwortlich für Finanzen, Personal und alles rund um den laufenden Betrieb.

Vorschularbeit

Während der gesamten Kindergartenzeit erwirbt Ihr Kind Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es auf die Schule vorbereiten. Im letzten Kindergartenjahr wird Ihr Kind ein Vorschulkind und gehört  zu den „Alten Hasen“.

Für die Vorschulkinder finden über das Jahr verteilt gezielte Angebote statt, die sie auf die Schule vorbereiten. Unter Anderem besuchen Sie auch unterschiedliche Institutionen (z.B. Feuerwehr, Polizei, Bäcker, …). Über die jeweiligen Termine werden Sie rechtzeitig schriftlich informiert.

Wickeln

Die Wickelzeiten orientieren sich individuell am Rhythmus des Kindes. Mit einer liebevollen Körperhygiene erfährt Ihr Kind die Pflege als etwas Angenehmes und behält sein natürliches Verhältnis zu seinem Körper.

Wickelutensilien werden in einem individuellen Fach bereitgehalten. Wir bitten Sie diese selbstständig kontrollieren und auffüllen. Dazu gehören: Windeln, Feuchttücher, ggf. Körpercreme

Zahnarzt

Einmal im Jahr kommt der zahnmedizinische Dienst des Gesundheitsamtes in den Kindergarten. Es wird eine Zahnputz-Prophylaxe und eine Untersuchung durch eine/-n Zahnarzt/-in durchgeführt. Das Untersuchungsergebnis Ihres Kindes bekommen Sie mit nach Hause.

Zecken

Bitte suchen Sie Ihr Kind, besonders im Frühjahr und Sommer, nach Zecken ab. Diese gibt es nämlich nicht nur im Wald. Sie dürfen individuell entscheiden, ob Zecken durch die Erzieherinnen entfernt werden dürfen, oder nicht.

Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist nicht nur von uns gewünscht, sie ist absolut erforderlich und wichtig für die gemeinsame Förderung und Begleitung eines jeden Kindes. Eltern sind Spezialisten ihrer Kinder und durch ihr Wissen und den täglichen Umgang mit ihrem Kind steuern sie wichtige Informationen zu unserer Arbeit bei. So ist eine erfolgreiche Förderung der Kinder nur möglich, wenn die Beziehung zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Eltern offen, vertrauensvoll und respektvoll stattfindet. Wir wünschen uns gegenseitige Offenheit, Vertrauen, Respekt, Verständnis, einen regelmäßigen Austausch und Unterstützung bei der Erreichung unserer pädagogischen Ziele sowie gemeinsamen Aktivitäten.